Zhenya Strigalev’s NEVER GROUP! featuring Aaron Parks, Matt Garrison, Eric Harland



Zhenya Strigalev (sax)
Aaron Parks (piano)
Matt Garrison (bass)
Eric Harland (drums)

Eintritt: 17.00€
Reservieren/Reservations

Eine Kartenreservierung ist via E-MAIL (zigzagjazzclub@gmail.com) und telefonisch unter  +49 (0)30 94049147 möglich . Reservierte Karten sollten fünf Tage nach Eingang Ihrer Reservierung bezahlt und abgeholt sein, sonst gehen sie automatisch wieder in den freien Verkauf. Es besteht die Möglichkeit, uns die Summe auf folgendes Konto zu überweisen: COMMERZBANK IBAN: DE71  1004 0000 0568 0350 00 BIC:COBADEFFXXX

 

Nach seinem ersten International Jazz Festival (Maggie Black´s Jazz Rub Festival) veranstaltet der Zig Zag Jazz Club eine Reihe internationaler Konzerte mit einigen der besten Jazz-Künstlern der Welt. Den Anfang dieser Konzertreihe macht der in der Ukraine geborene Zhenya Strigalev, der am 10. und 11. Dezember sein neues Album “Never Group” vorstellt. Begleitet wird er von drei weltbekannten Musikern, Aaron Parks, Matt Garrison und Eric Harland, die zu den angesehensten Musikern der internationalen Jazz-Szene gehören. 

 Zhenya Strigalev 

Der in London wohnende und von Kritikern gelobte Saxophonist Zhenya Strigalev ist ein Musiker von Weltklasse, der sich eine immer größer werdende und internationale Präsenz erarbeitet hat. Zhenya hat mit einigen der progressivsten und kreativsten Musikern unserer Zeit, wie unter anderem Chris "Daddy" Dave, Ambrose Akinmusire, "Foley" McCreary, William Parker, Alex Sipiagin, Aaron Parks, Hamid Drake, Larry Grenadier, Matt Garrison, Ari Hoenig und Eric Harland, zusammengearbeitet und bereits sechs Alben mit eigener Musik aufgenommen. Mit seinem letzten Projekt, Smiling Organizm, konnte er sowohl bei Hörern als auch Kritikern einen großen Erfolg feiern und spielte nach mehreren Europatourneen in New York eine ausverkaufte Show im Smalls Jazz Club. 
http://www.zhenyastrigalev.com

 Eric Harland

Der mehrfach Grammy-nominierter Schlagzeuger Eric Harland ist der am meisten gefragte Schlagzeuger seiner Generation. Mit seinen 36 Jahren war er schon an beinahe 200 Aufnahmen beteiligt.
http://www.ericharland.com

 Aaron Parks

Der Pianist Aaron Parks ist ein progressiver Jazz-Musiker, der während seiner Zeit mit dem Trompeter Terence Blanchard einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurde. Mit 18 Jahren trat er Blanchards Ensemble bei und nahm vier Alben mit dem erfahrenen Trompeter auf, einschließlich Bounce (2003), Flow (2005), der Soundtrack des Spike Lee Films Inside Man (2006) und Blanchards Opus A Tale of God's Will (A Requiem for Katrina) (2007), das mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.

Matt Garrison

Der Sohn von Jimmy Garrison (John Coltrane) wird von der New York Times als "an electric bass virtuoso" beschrieben und war unter anderem mit Herbie Hancock auf Tour.

Das Bass Player Magazine befand, dass sein Debutalbum aus dem Jahr 2000, Matthew Garrison, die Messlatte für E-Bass-Spieler ein Stück höher gelegt hat. Er wird als einer der technisch begabtesten Jazz-Musiker seiner Zeit angesehen.
http://www.garrisonjazz.com

Following up on its first International Jazz Festival (Maggie Black´s Jazz Rub Festival) the Zig Zag Jazz Club will be hosting a series of international concerts with some of the Worlds greatest Jazz artists. This series begins on the 10th and 11th of December where Ukranian Born Zhenya Strigalev will be presenting his new album “Never Group”. With him he brings three world-renowned musicians Aaron Parks, Matt Garrison and Eric Harland who are known as some of the most distinguished players in the international Jazz Scene. 

Zhenya Strigalev 

London based saxophonist Zhenya Strigalev, a critically-acclaimed world-class musician forging an increasingly high profile and international presence. Zhenya has collaborated with some of today's most forward thinking creative musicians including Chris "Daddy" Dave, Ambrose Akinmusire, "Foley" McCreary, William Parker, Alex Sipiagin, Aaron Parks, Hamid Drake, Larry Grenadier, Matt Garrison, Ari Hoenig and Eric Harland among others. He has recorded 6 albums of his own original music. His last project "Smiling Organizm" had great success among audiences and critics. They have done several European Tours playing at many major European jazz venues and played recently in New York for a sold out audience at Smalls Jazz Club. The following is feedback from the media about the last Smiling Organizm album "Robin Goodie" which featured Ambrose Akinmusire, Taylor Eigsti, Larry Grenadier, Tim Lefebvre, Eric Harland and was co-produce by Eric Harland. 

 

Eric Harland

Multi-Grammy Nominated Drummer, Eric Harland is the most «In demand drummer» of his generation. He has already been on close to 200 recordings at his age of 36. 

 

Aaron Parks

Pianist Aaron Parks is a forward-thinking jazz musician who came to the public's attention during his time with trumpeter Terence Blanchard. At age 18 he joined Blanchard's ensemble and subsequently recorded four albums with the veteran trumpeter, including 2003's Bounce, 2005's Flow, the soundtrack to the 2006 Spike Lee film Inside Man, and Blanchard's 2007 Grammy-winning opus A Tale of God's Will (A Requiem for Katrina).

 

Matt Garrison

Son of Jimmy Garrison (John Coltrane). Described by the New York Times as "an electric bass virtuoso", he has toured with Herbie Hancock and many others.
His 2000 debut album, Matthew Garrison, was described by Bass Player Magazine as having "raised the bar" for electric bass players. He is considered one of the most technically gifted jazz musicians of his generation.