Samstag, 19.03.16 Tino Derado & Somnambulist



tino derado -piano
andreas lang -bass
robby geerken - perc
diego pinera -dr

 

Diese Projekt ist dem Lateinamerikanischem gewidmet für dessen „Groove“ Tino Derado schon immer einen Faible hatte. Brasilianisches, Argentinisches, das er auf zahlreichen Tourneen mit verschiedenen Bands kennen und lieben gelernt hat und Salsa aus den Untiefen des New Yorker Eastvillage. Alles unter seiner kompositorischen Feder geführt in denen sich klassische Einflüsse nicht verbergen lassen und ein gewisser Hang zum romantischem offensichtlich wird. Dafür hat er gleichgesinnte um sich geschart. Tino Derado studierte am renommierten Berklee College of Music in Boston und an der New Yorker “New School for Music”, Während seines 13 jährigen Aufenthaltes in den USA wurde Tino Derado zu einem gefragten Mitglied in der Jazz und Latinszene und spielte Konzerte u.a. mit Gary Burton, Peter Erskine, Bob Moses, Randy Brecker, Bill Evans, Paul Winter, Dave Liebman, Jimmy Cliff, Frank Gambale, Richard Bona, Matthew Garrison, Nils Langren, Jojo Meyer, Papo Vasquez, Andy Gonzales, Adam Nussbaum und Fred Hersch.


Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung