Judy Niemack, (USA)Vocals
Geoffroy DeMasure, (France) Trombone
Marc Muellbauer, (England) Bass

"Gute Jazzsänger drücken jedem Stück das sie singen ihren eigenen Stempel auf. Sie fügen das Geschick der Improvisation hinzu ohne den Inhalt des Textes zu zerstören. Und dann signieren sie das Stück; O.K., treffen sie Judy Niemack - Jazzsängerin!" Barry Mc Rae, Jazz Journal
"Eine warme Stimme, tiefes Verständnis für die Intentionen der Komponisten und Textdichter, Originalität und Frische – das bescheinigt ein englisches Lexikon dem Gesang Judy Niemacks."
"Franzosen Geoffroy De Masure, der ständig die Grenzen seines Instrumentes erweitert: Von Frankreich aus reiste er nach New York und studierte am renommierten Banff Centre in Kanada. Zurück in Europa, wurde er Mitglied des Orchestre National de Jazz und spielte schon bald mit Größen wie Joe Lovano, Charlie Haden, Lee Konitz, Greg Osby oder Albert Mangelsdorff. Von 2001 bis 2002 tourte er mit der legendären Band „Five Elements“ um den Saxophonisten Steve Coleman durch Europa. Geoffroy De Masure ist Professor am Jazz-Institut Berlin."
"Ebenso Bassist und Grenzgänger: Marc Muellbauer lebt in Berlin ist Klassisch und Jazzig ausgebildet und gehört zu den Kontrabassisten mit Band- und Sound-Konzept, denen Transparenz und klangliche Eigenwilligkeit wichtig sind, ganz egal, ob sie dabei in spröde E-Musik- oder in folkloristisch angehauchte Schönklang-Sphären vorstoßen."


www.judyniemack.com

Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung

Jazz vocalist Judy Niemack joins forces with French trombonist Geoffroy DeMasure (Ochestra National de Jazz, Steve Coleman, Joe Lovano, Aka Moon) and bassist Marc Muellbauer, (ECM recording artist) in "Color Wheel"

Judy Niemack’s "Color Wheel" is a brand new trio, with Judy on voice, surrounded and supported by Marc Muellbauer's elegant bass lines and Geoffroy DeMasure’s melodic and adventurous trombone sounds. Three improvising jazz musicians at the top of their game, explore traditional forms, with lyrics and wordless improvisation in an intimate semi-acoustic setting. 

Harmony can be defined as a pleasing arrangement of parts, whether it be music, poetry, color, or even an ice cream sundae. In the visual world, harmony is something that is pleasing to the eye. It engages the viewer and creates an inner sense of order, and balance. At one extreme is an experience so bland that the viewer is not engaged. At the other extreme is an experience so chaotic that the viewer can't stand to look at it. Visual harmony is a dynamic equilibrium, the result of the interplay and interaction of three primary colors. "Color Wheel" exemplifies this kind of dynamic equilibrium in music as three creative improvisers, drawing from their years of experience as jazz performers, dip into the wellspring of the Jazz and Pop repertoire to create sparsely beautiful arrangements of songs by Billie Holiday, Ornette Coleman, Ellington, Thelonious Monk and Sting…