Freitag, 26.08.16 Gechter/Spielman Guitar Club



Michael Gechter - guitar
Ron Spielman - guitar, voc
H.D.Lorenz - bass
Thomas Alkier - drums

Das heutige Konzert präsentiert vier Ausnahmetalente und Meister der deutschen Musikszene.

Spielmann ist bekannt für seinen atemberaubenden Gesang und sein virtuoses Gitarrenspiel, Alkier für seine außerordentliche Erfahrung einige der zur Zeit besten Künstler musikalisch zu unterstützen und Gechter für sein sensibles Gespür für Gitarren-Improvisationen. Hinzu kommt einer der gefragtesten Bassisten Berlins.

Thomas Alkier gehört seit mehreren Jahren zu den renommierten Schlagzeugern Europas. Er wirkte bei zahlreichen Platten- und CD-Produktionen mit. Seit 1987 ist Thomas Alkier als Dozent an der Folkwang Hochschule Essen tätig. Mit 20 Jahren wurde er Mitglied der Volker Kriegel Band und des Charlie Mariano Quartetts. Im Alter von 22 Jahren tourte er mit Dizzy Gillespie. Von 1990 bis 1996 war er Mitglied des Vienna Art Orchestra. Tourneen führten Thomas Alkier in verschiedenen Besetzungen durch die USA, Kanada, Neuseeland, China, Japan, Korea, Thailand, Indien, Pakistan, Madagaskar, Marokko, Ghana, Tansania und zahlreiche Länder in Europa. Seine Kreativität und seine positive Ausstrahlung verhalfen ihm zu Engagements u.a. mit: Stefan Bauer, Jerry Bergonzi, Gary Burton, Betty Carter, David Friedmann, Michael Gibbs, Dizzy Gillespie, Michel Godard, Joachim und Rolf Kühn, Wolfgang Köhler, Christof Lauer, David Moss, Wolfgang Muthspiel, der NDR Big Band, Michel Petrucciani, Wolfgang Puschnig, Ron Spielman, Markus Stockhausen, Phil Woods. Seit 2001 ist Thomas Alkier festes Mitglied in der Band von Jocelyn B. Smith, seit 2004 gehört er den “Nighthawks“ an. Zusammenarbeit mit Carla Bley und Steve Swallow im Mai 2006 bei der Aufführung von “Escalator over the Hill“ und im November 2008 bei “3/4“ mit dem Pianisten Uri Caine. Ron SPIELMAN wurde im fränkischen Schweinfurt als Sohn einer Deutschen und eines Amerikaners geboren, seine erste Gitarre bekam er im Alter von 14 Jahren in die Hände und brachte sich als Autodidakt die ersten Akkorde und Licks bei. In den 80ern startet SPIELMAN eigene Bandprojekte, es folgten Aufenthalte in New York und Boston sowie Tourneen und Auftritte mit der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Chick Corea Electric Band, Bob Geldorf, der Climax Blues Band, Johnny Guitar Watson und vielen anderen. Seit dem Erscheinen seines grandiosen Albums From my Songbook (2005) ist er kaum noch als Geheimtipp zu bezeichnen. Die Musikpresse überschüttete SPIELMAN mit Lob: "Tage, an denen man CDs wie die des Singer/Songwriters Ron Spielman auf den Tisch bekommt, sollte man sich als Musikjournalist rot im Kalender anstreichen. (...) Das Album From my Songbook (...) ist eine der herausragenden Produktionen der letzten Jahre (...)" schrieb zum Beispiel die Zeitschrift Jazzpodium und der TV-Sender SAT1 machte die Platte kurzerhand zum "Album der Woche". Zweifelsohne zählt der Wahlberliner Ron Spielman zu den Ausnahme Gitarristen und Sängern der deutschen Szene , schrieb das Fachmagazin Gitarre & Bass. Michael Gechter studierte an der Hochschule der Künste in Berlin Schulmusik mit Hauptfach Violine erfolgreich mit Staatsexamen. Außerdem ist er staatlich geprüfter Violinpädagoge. In derselben Zeit war er Gitarrist der SFB Big-Band unter Paul Kuhn. Danach Gitarrist der „Messengers“ mit zwei Schallplatten. Es folgten fünf Jahre als Gitarrist in der „Georg Danzer Band“ mit vielen erfolgreichen Platten- und Fernsehproduktionen. In den ganzen Jahren war Michael Studiomusiker, gehörte zum erweiterten Kreis als Geiger und Gitarrist im Theater des Westens (TDW). Michael spielte mit vielen bekannten Musikern, u.a. Quincy Jones, Eartha Kitt, Zara Leander, Harald Juhnke, ELB (ehemals Electric Light Orchestra). Hans-Dieter Lorenz wurde in West-Berlin geboren und schloß sein Studium an der UdK Berlin im Hauptfach Klassischer Kontrabass ab. Es folgten vierzehn Jahre Festanstellung als Kontra- und E-Bassist im Orchester des Berliner Theater des Westens (u. a. PORGY AND BESS und JESUS CHRIST SUPERSTAR). Hans-Dieter Lorenz spielt zudem regelmäßig im Theater am Potsdamer Platz und im Friedrichstadtpalast. Er ist auch freischaffend tätig als Studiomusiker. So steuerte er Musik für Film und TV bei, u. a. für Wim Wenders, die LINDENSTRASSE und nahm Schallplatten mit Veronika Fischer, Ulla Meineke und Reinhard Mey auf. Er ging auf Tourneen mit der Rias-Big-Band, Shirley Bassey, Hildegard Knef, Coco Schumann, Marianne Rosenberg und Gitte Haenning. Außerdem tourte er mit einem Cross-Over-Projekt aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und dem Kai Rautenberg-Trio dreimal durch Japan


http://www.michael-gechter.de
http://www.ronspielman.de

Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES

One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a donation/crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a donation of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT

Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch Spenden/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass eine Spende von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.