LK Standard Experience 02 (C) Blackbird  Music - Photo by Bastian Fischer.jpg

 Lorenz Kellhuber - p. (GER)
Orlando Le Fleming - b. (GB)
Obed Calvaire - dr. (USA)

 “One of the most interesting jazz piano players of his generation“ (Fono Forum): Not only since his second, critically acclaimed album “COSMOS”, Lorenz Kellhuber is considered an extraordinary talent in the jazz scene. The 27-year-old shines not only as an instrumentalist but also as a composer and as an improvisator. As the first German musician he received the first price of the renowned Parmigiani Piano Solo Competition at Montreux Jazz Festival from Monty Alexander in summer 2014 and was invited to the first Montreux Jazz Academy where he played with Lee Ritenour, Charles Lloyd and Eric Harland. In 2016 Lorenz was nominated for the ECHO Jazz as “Newcomer of the Year”.

By now, Lorenz has demonstrated his abilities in many concerts far beyond national borders. He played numerous festivals such as the Montreux Jazz Festival, Jazz Festival Basel (Switzerland), Getxo Jazz Festival (Spain), Alto Adige Jazz Festival (Italy) and Burghausen Jazz Week (Germany) and worked with musicians such as Al Porcino, T.S. Monk, Ed Partyka, Kurt Rosenwinkel, Adrian Mears, Ignaz Dinné and Johannes Enders.

In early 2014 Lorenz founded the Lorenz Kellhuber Standard Experience with two highly sought-after sidemen of New Yorkʼs jazz scene, bassist Orlando le Fleming (Kurt Rosenwinkel, Joey Calderazzo, Jeff Tain Watts) and drummer Obed Calvaire (SF Jazz Collective, Dave Holland, Richard Bona), interpreting pieces from the Great American Songbook. “The Brooklyn Session”, the first recording of this project, was released in November 2015.

 

„Einer der interessantesten Jazzpianisten seiner Generation“ (Fono Forum): Nicht erst seit seinem zweiten, von der Presse hoch gelobten Album COSMOS gilt Lorenz Kellhuber als außergewöhnliches Talent in der Jazzszene. Der 26-Jährige glänzt gleichermaßen als Instrumentalist, Komponist und als Improvisator. Im Sommer 2014 kürt ihn Monty Alexander als ersten deutschen Musiker zum Sieger der renommierten Parmigiani Montreux Jazz Piano Solo Competition. Als Preisträger besucht Kellhuber daraufhin die Montreux Jazz Academy, wo er mit Lee Ritenour, Charles Lloyd und Eric Harland spielt. 2016 wird er für den ECHO Jazz in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ nominiert.

Bei unzähligen Konzerten weit über die Landesgrenzen hinaus hat er bereits seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Zahlreiche Festivals wie das Montreux Jazz Festival, das Jazzfestival Basel (Schweiz), das Getxo Jazzfestival (Spanien), das Alto Adige Jazzfestival (Italien) und die Jazzwoche Burghausen standen dabei auf seinem Tourplan. Darüber hinaus arbeitete Kellhuber mit Musikern wie Al Porcino, T.S. Monk, Ed Partyka, Kurt Rosenwinkel, Adrian Mears, Ignaz Dinné und Johannes Enders.

Im Frühjahr 2014 formt er unter dem Namen Lorenz Kellhuber Standard Experience in New York ein Trio, für das er zwei der gefragtesten Musiker der dortigen Jazzszene gewinnen kann: Mit Orlando le Fleming am Bass (Kurt Rosenwinkel, Joey Calderazzo, Jeff Tain Watts) und Obed Calvaire am Schlagzeug (SF Jazz Collective, Dave Holland, Richard Bona) interpretiert er dabei Stücke aus dem Great American Songbook. „The Brooklyn Session“, die erste Veröffentlichung dieser Formation, ist am 13. November 2015 erschienen.

 http://bit.ly/2dgQLGl

Beginn 21:15 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 

Sitzplatzreservierung