Guy Mintus - p., voc. (IL/ NY)
Tom Berkman - b. - (D)
Aidan Lowe - dr. (AU)

Guy Mintus Trio “A Home In Between” - CD Pre-release Show

Israeli artist Guy Mintus will join forces with some of Berlin’s finest for an evening of imagination and song. Currently based in New York city, Guy Mintus has been described as "brilliant musician, who melds a multicultural vision with the passion and fury of the jazz greats” (Tom Henry, Toledo Blade). Winner of the 2nd prize+the audience’s choice at the Montreux Jazz Festival’s solo piano competition, Guy has shared the stage with the likes of Trilok Gurtu, Jon Hendricks, Arturo O’Farrill among many others. 

In his own signature style he weaves together elements from Stride Piano to Ottoman Makams, Indian rhythms to Bach-styled counterpoint, Spanish Flamenco to Jewish melodies. "Guy is mad scientist” stated Grammy winning pianist and composer Arturo O’Farrill, “none does it like him”. 

Along with re-imaginations of well known songs the Trio will also play compositions from Guy's debut Trio album “A Home In Between” to be released this summer (early copies will be available at the show!).

 

 

 

 

 

 

 

 

Der in Israel geborene und in New York lebende Pianist und Komponist Guy Mintus ist „ein brillanter Musiker, der seine multikulturelle Vision von Musik leidenschaftlich mit dem Jazz, verbindet“. (Tom Henry, Toledo Blade). Ursprünglich tief in der Tradition des Jazz sowie der Klassik verwurzelt, ist Guy ein begeisterter Forscher auf dem Gebiet der mediterranen Musikkultur. Durch seinen multikulturellen Background gelingt es ihm auf der Bühne eine Synthese zwischen den unterschiedlichen Genres zu gestalten, „die einen kompletten Saal vor Spannung die Luft anhalten lässt“. Parka Fabianova, Full Moon Zine Magazine). 
Seine melodiösen Kompositionen reichen von Einflüssen des Stride Piano bis hin zu Ottoman Makams, über indische Rhythmen, spanischen Flamenco und jüdische Melodien bis hin zum Kontrapunkt im Stile Bachs. So verrückt die Mischung scheinen mag, Guy erschafft daraus einen eigenen Stil, der im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend ist. „Guy ist ein verrückter Wissenschaftler am Klavier“, sagt Grammy-Gewinner, Pianist und Komponist Arturo O’Farrill, „und dabei ist er einzigartig“.
Mit 25 Jahren gewann Guy den zweiten Platz (Publikumspreis) der Solo Piano Competition des Montreux Jazz Festivals und hat bereits Auftragskompositionen von dem American Composers Orchestra, dem Imani Chambers Winds Festival und der Schwarz Foundation bekommen.
Er stand bereits mit Grammy Gewinnern wie Jon Hendricks, Jimmy Cobb, Arturo O’Farrill und dem Afro Latin Jazz Orchestra zusammen auf legendären Bühnen, unter anderem im Jazz Lincoln Center, im Kennedy Center beim International Jazz Day und im Apollo Theater.
Bisher ist ein Debütalbum „Offlines Project“ zusammen mit dem israelisch-türkischen Percussionisten Yinon Muallem und ein Live Solo Album „The Mediterranean Piano“ erschienen. Ein Debütalbum mit seinem Trio wird im Frühling 2017 veröffentlicht.

  www.guymintus.com

 https://www.youtube.com

Beginn 21:00 Uhr

Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES

One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a donation/crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a donation of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT

Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch Spenden/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass eine Spende von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.