20376003_1887404157952769_3346876558189198492_n.jpg

Axel Zwingenberger - p.
Torsten Zwingenberger - dr.

Zwei große Meister des Boogie Woogie haben sich zum gemeinsamen Konzert verabredet. Axel Zwingenberger, Piano, aus Hamburg, sein jüngerer Bruder Torsten Zwingenberger am Schlagwerk. Axel Zwingenberger spielt den Boogie Woogie am Klavier mit unübertroffenem Drive, Einfallsreichtum und bluesiger Tiefe. Das hat ihn zum Vorbild für zahlreiche Pianisten werden lassen, die ihm rund um den Globus nacheifern. Seine Liebe für den Boogie Woogie, sein Können und seine Bühnenausstrahlung haben dazu beigetragen, dass diese Musik heute lebendig ist wie eh und je und eine große Anziehungskraft gerade auf junge Klavierspieler ausübt. Der Name Axel Zwingenberger ist inzwischen auch international zum Synonym für Boogie Woogie‐Piano geworden.

Torsten Zwingenbergers Schlagzeugspiel ist mit allen Jazz‐Wassern gewaschen. Von den Wurzeln des frühen New Orleans‐Jazz bis zu zeitgenössischen Stilformen beherrscht Torsten sein Handwerk mit größter Präzision und lässt sich mit sprühendem Einfallsreichtum zu furiosen musikalischen Reisen auf dem Schlagzeug inspirieren. Drumming5point nennt er seine selbst entwickelte Technik, Jazzschlagzeug und Perkussion gleichzeitig zu spielen, die ihm neue Dimensionen für seine Klangwelt eröffnet hat.

Wie es geht, haben die zwei von Legenden gelernt: Axel Zwingenberger spielte mit Blues‐ und Boogiekönigen wie Lionel Hampton, Sippie Wallace oder Big Joe Turner, Torsten Zwingenberger mit Jazzgöttern wie Harry Sweets Edison, Buddy Tate oder Joe Pass.

http://www.boogiewoogie.net

Beginn 20:30 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 

Eintritt/ Ticket : 25,00 € p.P
Ermässigt/Reduced: 22,00 € p.P

Sitzplatzreservierung