a68611fbea6ab760a24a195d04103.jpg
joemartin2009.jpg
12650872_10154532226878047_7113804167551483516_n.jpg
8403376482_d0db0a1b8a.jpg

Jerome Sabbagh: sax. & comp. (USA)
Greg Tuohey: g. & comp. (USA)
Joe Martin: b. (USA)
Kush Abadey: dr.  (USA)

1995 kamen Saxophonist Jerome Sabbagh aus Paris und Gitarrist Greg Tuohey aus Auckland, Neuseeland nach New York. Sie warfen sich beide in die pulsierende Szene der Stadt und spielten mit talentierten Kollegen wie Mark Turner, Ben Monder und Ari Hoenig. Sie gründeten die Band „Flipside“ und veröffentlichten ein gefeiertes Album. Dann trennten sich ihre musikalischen Wege, aber nicht für immer, denn jetzt sind Sabbagh und Tuohey zurück. Tuohey und Sabbagh haben sich nun musikalisch wieder zu einem Quartett zusammengeschlossen, das eigene Kompositionen präsentiert. Die erstklassige Rhythmusgruppe besteht aus dem begehrten Bassisten Joe Martin, der derzeit in den Quartetten von Mark Turner und Chris Potter spielt und dem grossartigen jungen Schlagzeuger Kush Abadey, der sich bei Ravi Coltrane und Wallace Roney einen Namen erspielt hat.   Die Musik der beiden Freunde hat ein aufrichtiges, persönliches Vokabular. Sie kreieren Stimmungen genauso wie Linien und Räume. Die Band klingt zeitgemäss und vital.

 www.jeromesabbagh.com 
www.facebook.com/sabbaghjerome 
 www.facebook.com/gregtuohey

Beginn 21:15 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Eintritt frei

Sitzplatzreservierung

Back in 1995, saxophonist Jerome Sabbagh and guitarist Greg Tuohey were recent international transplants in New York City — Sabbagh from Paris, France, Tuohey, from Auckland, New Zealand. They both threw themselves into the city’s vibrant scene, playing with talented peers like Mark Turner, Ben Monder, Ari Hoenig and many more. Tuohey and Sabbagh have now reconnected musically to form a quartet that showcases their own original compositions. The top notch rhythm section consists of the much sought after bassist Joe Martin, currently playing in the quartets of Mark Turner and Chris Potter, and the great young drummer Kush Abadey, who has been making a name for himself playing with Ravi Coltrane, Wallace Roney and many others.