1491338808871.jpeg
13041455_984293284957499_990685081902782137_o+(1).jpg

Benny Lackner - p. (USA)
Matthieu Chazarenc - dr. (FR)
Paul Kleber - b. (D)

The Benny Lackner Trio just finished its fifth huge world tour playing 19 concerts in 19 cities starting with Auckland, NZ and ending in Lausanne, CH. The trio featuring Benny Lackner (piano, electronics), Paul Kleber (bass) and Matthieu Chazarenc (drums) was founded in New York City in 2002. Past concerts include five extensive Asia – Australia – New Zealand tours taking them to places such as Sydney, Melbourne, Hong Kong and Jakarta. Other tours included Brazil, South Africa, Canada, Portugal, Spain, United States, Germany, France, Croatia, South Africa, Austria, Turkey, Spain, Greece, Portugal, Slovakia and the Czech Republic. The trio has headlined at jazz clubs such as the Blue Note in NYC, Joe’s Pub in NYC, Smalls in NYC, Birdland in Vienna and the A-Trane in Berlin, sharing the stage with John Scofield at the Traumzeit Jazz Festival, the American Jazz Festival in Paris, as well as concerts at the Montreux Jazz Festival, the North Sea Jazz Festival and the Monterey Jazz Festival, Viersen Jazz Festival, Leverkusener Jazztage, the Augsburger Jazzsommer and the Düsseldorfer Jazz Rallye.

 

Benny Lackner, der deutsch - amerikanische Pianist, braucht mittlerweile überhaupt keine Vergleiche mehr mit den großen Namen wie Jarrett oder Mehldau zu scheuen. Sein großer Vorteil allerdings ist, dass Lackner schon seit Jahren seine eigene Pianosprache und seinen eigenen Kompositionsstil gefunden hat.. Somit kommt er auch keinem der oben Genannten in die Quere. Der Pianist hat [...] seinen Platz in der Oberliga der Jazz Klavier Trios gefunden...". 5 Sterne Höchstwertung (hervorragend)- Concerto Magazine “Benny Lackner has a distinctive compositional voice that sounds lucid and fresh. He’s found a cool way to write for this trio.”-Brad Mehldau „Das neue Album Siskiyou klingt fast so perfekt, als könnte es die Lücke, die der verstorbene Esbjörn Svensson mit seinem Trio hinterlassen hat, füllen.“ Leipziger Volkszeitung 2015

 

 

 

 

Matthieu Chazarenc
Geboren 1977 in Agen im Südwesten von Frankreich, nahm Matthew seinen ersten Schlagzeugunterricht im Alter von6.

Von 1990 bis 1995 studierte er klassisches Schlagzeug am Conservatoire de Pau, und dann im Jahr 1996 gemeinsam bei CMCN (Music Center und Nancy Kreativ) für fast ein Jahr neben Frank Aghulon und André Charlier zu studieren. Er schloss sein Studium, Major seiner Promotion. 
Im Oktober und November 1997 nahm er Privatunterricht (John Riley) und Drummers Collective in New York. In den drei Jahren, die folgten, setzte er seine Ausbildung an der National de Toulouse-Konservatorium und spielte in verschiedenen regionalen Trainings (Bigbands Vielzahl von Orchestern, Blaskapellen, Batucadas ..) er mit einem ersten Preis graduierte Batterie (einstimmig) und das Staatsdiplom Jazz. 
Im September 2000 trat er in die Jazz des Nationalen Konservatorium für Musik und Tanz in Paris, studierte Schlagzeug neben Daniel Humair. Im Juni 2003 gewann den ersten Preis (mit Auszeichnung). 
Im Jahr 2005 hat Matthew ein paar Monate in New York (Privatunterricht mit Jeff Ballard, Ari Hoenig) lebt. Zur Zeit wohnhaft in Paris, führt Matthieu Chazarenc regelmäßig auf Festivals und Jazz-Clubs in Frankreich, sondern auch in Europa. 
Er leitet Meisterkurse an der Batterie Sommerpraktikum Coartjazz Coaraze (06) im August. 
Kollaborationen: David Linx, Laika Fatien, Youn Sun Nah, Sarah Lazarus, Marcia Maria, Sheila Jordan, Paolo Fresu, Flavio Boltro, Stéphane Belmondo, Nicolas Folmer, Eric Lelann, Bert Joris, Rocheman Manuel Giovanni Mirabassi, Tigran Hamasyan, Antonio Farao Alfio Origlio Kris Goessens Pierre De Bethmann, Robert Glasper, Harmen Fraanje, Guillaume De Chassy, rank Woeste, Tom McClung, Jeff Gardner, Alain Jean Marie, Pierre Alain Goualch, Mark Turner, Rosario Giuliani, Pierrick Pedron, Olivier Témime, Stéphane Guillaume, Eric Seva, David El-Malek, Riccardo Del Fra, Dominique Di Piazza, Hein Van De Geyn, Michel Benita, Daniel Yvinec Rémi Vignolo, Frederic Monino, Christophe Walemme, Nelson Veras, Frédéric Favarel, Louis Winsberg, Sylvain Luc, Jean Marie Ecay, Jérome Barde, Misha Fitzgerald, Michael Felberbaum Marc Berthoumieu, Glenn Ferris, Denis Leloup Olivier Ker Ourio Magic Malik ...

Paul Kleber - 1973 in Berlin geboren, spielte schon in früher Jugend Cello und Jazz- Schlagzeug, bevor er zu seinem Hauptinstrument, dem Kontrabass wechselte. Er absolvierte ein klassisches Kontrabasstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und ein Jazzstudium an der Universität der Künste Berlin.
Er spielt und spielte live und im Studio, u.a. auch als Produzent mit diversen Künstlern und Formationen wie z.B. Jazzanova, Sebastian Studnitzky, der englischen Band Fink , jazzIndeed, Emiliana Torrini, DeeDee Bridgewater, Mark Murphy, David Friedman, Nina Hagen, Nylon, Lisa Bassenge, Micatone, Olivia Trummer, Nils Landgren, Nightmares On Wax.

 www.bennylackner.com

Beginn 20:30 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)

Sitzplatzreservierung