K2500x1282_A.1.jpg

Adam Benjamin - keyb. (USA)
Shane Endsley - trp. (USA)
Kaveh Rastegar - eb. (USA)
Ben Wendel - sax. (USA)
Nate Wood - dr. (USA)

“It’s probably safe to assume at this point that no other band working today can offer what Kneebody delivered at the Blue Whale on Friday night.”
Los Angeles Times

“There isn’t a handy term of genre for the music that Kneebody creates. It’s a band thoroughly acquainted with 1960s free-bop, 1970s jazz rock, 1990s hip-hop and postmillennial indie rock; along with classical postminimalism. (I’m leaving something out, I’m sure.) Whatever the terminology, this group has an audience...”
The New York Times

Kneebodys Sound ist geprägt vom Zusammenfluss verschiedenster Genres und Stile. Kammermusikalische Einflüsse auf höchstem Niveau, gepaart mit explosiver, rockiger Energie, Elemente von elektronischer Musik und Hip Hop geben sich hier die Hand. Fein ausgearbeitete Kompositionen schließen sich dabei mit abenteuerlicher und kompromissloser Improvisation zusammen. Da es keinen Bandleader im klassischen Sinne gibt, bzw. jedes Mitglied die „Bandleitung“ übernimmt, haben die fünf Musiker ihre eigene musikalische Sprache entwickelt. Sie erfanden ein einzigartiges „Einsatzsystem“, das es ihnen ermöglicht, in ihrem Zusammenspiel Tempo, Tonart, Stil und vieles mehr im Handumdrehen zu wechseln. Für ihr Album ‘12 Songs of Charles Ives’, welches sie in Zusammenarbeit mit dem Jazz-Sänger Theo Bleckmann aufnahmen, erhielten sie eine GRAMMY-Nominierung in der Kategorie ‘Bestes klassisches Crossover-Album’.

Kneebody’s sound is… explosive rock energy paralleled with high-level nuanced chamber ensemble playing, with highly wrought compositions that are balanced with adventurous no-holds-barred improvising. All “sounds-like” references can be set aside; this band has created a genre and style all its own.

Kneebody draws upon influences spanning D’Angelo’s Voodoo to music by Elliot Smith, Bill Frisell, and Miles Davis. Their live shows are known for intense sonic landscapes of the Radiohead ilk, for the rhythmic bombast of a Squarepusher or Queens of the Stone Age show, and the harmonic depth and improvisational freedom experienced at a Brad Mehldau concert.

 In the spring of 2009, Kneebody and vocalist Theo Bleckmann released 12 Songs of Charles Ives on the Winter & Winter label and received a Grammy Award nomination in the “classical crossover” category. 

 kneebody.com

Wichtig!!!
Bitte geben Sie in Ihrer Reservierung an für welches Konzert (erstes oder zweites Konzert) Sie Ihre Reservierung haben möchten.

Erstes Konzert beginn: um 20:00 Uhr  (Einlass 19:00 Uhr)
Zweites Konzert beginn: um 22:15 Uhr  (Einlass 21:45 Uhr)

Eintritt/ Ticket : 25,00€
Ermässigt/Reduced: 22,00€

Sitzplatzreservierung