DI+17_4399-2.jpg
33669_159427447417664_805645_n.jpg
Viktor_Wolf____2017-10-12 17_58_03.jpg
A-325244-1400527907-4854.jpeg-3.jpg
Marcel-van-Cleef_2-2.jpg

Aly Keïta :  Balafon / Kalimba / Voc. (NI)
Marcel Van Cleef :  Drums / Percus (NL)
Ramani Krishna :  E-Bass.(LK)
Viktor Wolf :  Saxe Tenor / Soprane (D)
Geoffroy DeMasure :  Trombone (FR)

The Zig Zag Jazz Club is proud to present one of the most impressive and dynamic groups based in Berlin. Aly Keita´s magic balafone is a multi award winning ensemble featuring some of the most talented and in demand musicians in the International scene. From world renowned trombonist Geoffroy DeMasure (Currently professor for Trombone at the prestigious Jazz Institute Berlin) to the mind blowing virtuosity of drummer Marcel Van Cleef the five musicians deliver a an extraordinary show that will sweep you off your feet!!!

Aly Keïta stammt von der westafrikanischen Elfenbeinküste und ist einer der großen Virtuosen des Balafons, des Melodie-Instruments Westafrikas. Schon als Kind entwickelte der beeindruckende Musiker Instrumente. Sein geniales Balafonspiel – orientiert an traditionell afrikanischem Repertoire – mit westlichem Jazz, zartem Pop und afrikanischer Rhythmik. Eine faszinierende musikalische Begegnung, in der er eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne schafft und moderne Stilarten mit dem Balafon erforscht.

Aly Keïta verbindet zu polyphonen Melodien auf dem Balafon – einer afrikanischen Variante des Xylophons mit Kalebassen als Resonatoren – im hervorragendem Zusammenspiel mit seiner Band The Magic Balafon die traditionelle afrikanische Musik seiner Heimat mit modernen Spielarten des Jazz und Einflüssen westlicher Popmusik. Der aus einer Familie von Instrumentenbauern stammende Wahlberliner hat durch den Bau eines diatonischen Balafons außerdem den musikalischen Austausch traditioneller und moderner Stilarten wegweisend geöffnet.

-Geoffroy de Masure spielte u.a. mit Manu Pekar und Dave Liebman, komponierte für seine Band Quadrature und war drei Jahre lang Mitglied des Orchestre national de Jazz in Frankreich. Auf Festivals trat er u.a. mit Joe Lovano, Charlie Haden und Lee Konitz auf.
Der französische Jazzmusiker studierte am Konservatorium von Avignon klassische Posaune und Jazz sowie in New York und nahm am Jazz-Programm des Banff Center for the Arts in Kanada teil.
Er unterrichtete an der Ecole Nationale de Musique de Bobigny und an der Royal Academy of Music in London sowie bei zahlreichen Workshops in Belgien und Frankreich.
Prof. de Masure ist seit 2012 Dozent und Professor am Jazz-Institut der Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Universität der Künste Berlin.


-Marcel van Cleef durchbricht mit seinem Konzept jegliche Rituale und Dogmen. Dies tut er nicht mit rebellischem Muskelspiel, sondern mit radikalem Feingefühl für die Sinnlichkeit seiner grenzenlosen Musikwelt. Seine hohe Spieltechnik verschlägt einem den Atem, doch was ihn besonders auszeichnet, sind die musikalischen Visionen, die er mit einem hochgradig spannenden Hybrid-Percussion-Drumset zum Leben erweckt. Er lotet die Tiefen des Spielbaren aus, um am Ende den Zauber eines live getrommelten Multitrack-Groove-Kosmos entstehen zu lassen.

-Ramani Krishna
In Bangalore, Indien geboren und beeinflussed von... Stanley Clarke, Paul McCartney, Eddie Jefferson, Bill Evans, Ben Sidran, um nur ein paar wenige aufzuzählen. RAMANI KRISHNA reiht sich heute unter den führenden Bassisten der Berliner Szene ein. Bevor er nach Berlin kam, arbeitete er als freiberuflicher Musiker in Indien, Israel, Ägypten, Kenia und Zypern. Das Bassspielen hat er sich selbst beigebracht und seine Erfahrungen mit verschieden ethnischen Musikgruppen auf Tourneen erweitert. 

Unter anderem hat er mit Maynard Ferguson, Clifford Adams, Greg Phillinganes, Clifford Jarvis, Jonathan “Sugarfoot” Moffett , The Jackson Singers und John Lee Hooker jr.  Seit 2009 spielt er mit Aly Keita’s Magic Ballaphone.

-Viktor Wolf lebt und wirkt als Musiker und Komponist in Berlin, wo er 2012 sein Studium am Jazz-Institut Berlin abschloss. Als Komponist veröffentlichte er mit Viktor Wolf & PanoramaPeng sein Debütalbum Mountain Lion Dance. Der Saxophonist spielt unter anderem mit dem Andromeda Mega Express Orchestra, Malte Schiller's Red Balloon, der Agios Lavrentios Brass Band, dem Stegreif Orchester und Aly Keita.

 

Beginn 21:15 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.

ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!