Conexao Portrait klein Kopie.jpg
Conexao CD .jpg

Tino Derado - piano
Christian Magnusson - trumpet/fluegelhorn
Richard Müller - bass
Matthias Trippner - drums
Andreas Weiser - percussion

Conexão Berlin is a Berlin based Jazzband with a strong link to latin, especially brazilian instrumental music. The very intimate approach to this rhythm based style of jazz makes them one of the most powerfull life acts of Berlins vivid Jazzscene with one of the strongest members of the Europaen Jazzscene like Pianist and composer Tino Derado ( Gary Burton, Jamey Haddad, Andy Gonzalez, Diego Pinera , Lisa Bassenge...) or Thomy Jordi (Nick Bärtsch´s Ronin, Cristoph Titz, Helge Schneider, Intergalactic Maiden Ballet...). Bandfounder Andreas Weiser (Xiame, die Elefanten, Paulo Moura, Bob Moses, The Taal Tantra Experience...). takes more than 30 years as a percussionist part of germanys Jazz- und Worldmusicscene. His strong link to Brazil and it´s music is one of the musical cornerstones of this project. In fall of 2018 the band was on tour all over Brazil. Big festival, full houses, standing ovations. A big success.

Conexão Berlin ist eine in Berlin beheimatete Jazzband mit einer starken Verbindung zu lateinamerikanischer, speziell brasilianischer Instrumentalmusik. Ihr sehr intensiver Kontakt zu diesem, sehr am Rhythmus orientierten, Jazz macht diese Band zu einer der kraftvollsten Life Acts der lebendigen Berliner Jazzszene. Die Mitglieder der Band gehören mit Musikern wie dem Pianisten Tino Derado (Gary Burton, Jamey Haddad, andy Gonzalez, Diego Pinera, Lisa Bassenge...), oder dem Bassisten Thomy Jordi ( Nick Bärtsch´s RONIN, Christoph Titz, Helge Schneider, Intergalactic Maiden Ballet, Rosenstolz...) zu den stärksten Vertretern der europäische Jazzszene. Bandleader Andreas Weiser (Xiame, Die Elefanten, Paulo Moura, Bob Moses, The Taal Tantra Experience...) ist seit mehr als 30 Jahren als Percussionist Teil der deutschen Jazz- und Weltmusikszene. Seine starke Verbindung zu und nach Brasilien und dessen Musik ist einer der musikalische Ecksteine dieses Projekts. Im Herbst 2018 war die Band in Brasilien auf Tour. Große Festivals, volle Säle. Standing Ovatins. Ein voller Erfolg.

-Der Trompeter Christian Magnusson ist Kosmopolit: Sohn schwedischer Eltern, geboren in Japan, wuchs er in der französischen Schweiz auf und lebt in Berlin. Er spricht also viele Sprachen, darunter aber eine besonders fließend: Jazz! Ein herausragender Trompeter, der es versteht, seinem Instrument sanfte, melodische Linien zu entlocken, ohne daß das trompeten-typische Attacca verloren geht.

Tino Derado
Der gebürtige Münchner studierte am renommierten Berklee College of Music in Boston und an der New Yorker “New School for Music”, an der er 1995 mit Bachelor Degree abschloss. Während seines 13 jährigen Aufenthaltes in den USA wurde Tino Derado zu einem gefragten Mitglied in der Jazz und Latin – Szene und spielte Konzerte  u.a. mit Gary Burton, Peter Erskine, Bob Moses, Randy Brecker, Bill Evans, Paul Winter, Dave Liebman, Jimmy Cliff, Frank Gambale, Jamey Haddad, Chiara Civello, Richard Bona, Matthew Garrison, Joe Chambers, Nils Langren, Jojo Meyer, Papo Vasquez, Orlando Marin Y Su Orchestra, Andy Gonzales, Adam Nussbaum und Fred Hersch.
Seit seiner Rückkehr nach Deutschland spielt er in verschiedenen Bands, wie zum Beispiel bei Andy Middleton, Till Brönner, Rebekka Bakken, Esther Kaiser, Lisa Bassenge und der  NDR Bigband.
Seit 2009 ist er als Lehrbeauftragter an der HDK und der UDK (Berlin) tätig und lebt mit seiner Familie in Berlin.
2014 nahm er die Berufung zum Professor an der Musikhochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover an.

-Andreas Weiser widmet sich Themen ganzheitlich. Er initiiert, schreibt, komponiert und musiziert allein oder im Team seit über 30 Jahren. Das Zusammenspiel von Inhalt und Form findet sich musikalisch, textlich als auch fotografisch in seinen Projekten wieder.

Seine Laufbahn als freier Journalist, Autor und Regisseur begann in den 80 Jahren. Er arbeitete für die ARD (WDR, SFB, rbb, NDR, HR, BR, RB, SWF, Deutschlandradio Kultur), “Die Tageszeitung“ und GEO. Bis Anfang der 90er Jahre machte er Filmbeiträge für das Kulturmagazin “45 Fieber”, SFB.

Zahlreiche Radiofeatures entstanden aus etlichen Langzeitaufenthalten in Brasilien. Daraus entwickelte er auch weitere Musiksendungen, Dokumentarfilme, Zeitungsartikel und CD´s.

Der Musiker Andreas Weiser bewegt sich als Perkussionist und Komponist global seit 1981. Er spielte mit den Großen der Weltmusik und komponierte zahlreiche Musiken für Fernsehen, Radio und Theater. Percussion lernte er bei Reinhard Flatischler, Dudu Tucci, Shangito, Tala Koité, Freddie Santiago, Gaby Guedes und Marcos Suzano.

Matthias Trippner
Jahrgang 1971. Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Er arbeitete u.a. als Schlagzeuger für Bürger Lars Dietrich und Stefan Raab. Seit 1997 ist er Schlagzeuger von SHANK. 

www.conexaoberlin.com

Beginn 21:00 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert

ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!