10869633_10154949545725383_4698851736866472785_o.jpg
 

David Haynes - Dr (USA)

Peter Weniger - Sax (D)

Thomas Stieger - B (D)

Connor Fitzgerald  - Keys (Aus)

Peter_Weniger_13-21.jpg

David Haynes - Der aus South Carolina stammende, Grammy nominierte Schlagzeuger David Haynes hat seit Ende der 1990er Jahre mit zahlreichen internationalen Künstlern wie Stevie Wonder, Chaka Khan, Prince, Joe Zawinul, Randy Becker, Stanley Jordan, Percy Sledge, Gary Thomas, Mary J. Blige (MTV Awards 2002 in der Radio City Music Hall in New York City), Lee Ritenour, Arrested Development. Weather Girls, James Simpson, Joy Denelane, Ayman, Mousse T., Andrew Roachford, Ronan Keaton (Boyzone,) und Frank Ozean (Coachella Festival 2012, California ), auf der Bühne und im Studio zusammengearbeitet.

 Seit 2012 lebt David Haynes in Berlin und arbeitet und tourt u.a.mit dem bei Universal Music unter Vertrag stehenden Jazz Trompeter Till Brönner. 

Peter Weniger - Hohe Emotionalität und brillante Virtuosität zeichnen seine musikalische Aussage aus.

Rhythmus, Melodie, Harmonie und Sound stehen bei ihm im Vordergrund, um das Neue mit dem Alten zu verbinden und neue Wege zu erforschen. Er ist sowohl als Komponist und Bandleader als auch als Lehrender/“Jazz-Educator“ auf vielen Workshops im In- und Ausland aktiv. Zahlreiche Preise (wie u.a der Preis der Deutschen Schallplattenkritik, der SWR -Jazzpreis), Auszeichnungen und Tourneen unterstreichen seine anerkannte musikalische Integrität. Seit Oktober 1999 lehrt er als Professor an der Universität der Künste Berlin und ist seit 2005, mit einem Jahr Pause, künstlerischer Leiter des international renommierten Jazz- Institut-Berlin.

Peter Weniger hat mit verschiedensten Künstlern und Ensembles Aufnahmen gemacht und/oder getourt u.a. mit: Jasper van't Hofs „Pili Pili“, Billy Cobham, Maceo Parker, Eddie Palmieri, Lionel Richie, Django Bates, Mike Stern, Leni Stern, Adam Nussbaum, David Friedman, Hubert Nuss, Conrad Herwig, Riccardo del Fra, Randy Brecker, Samuel Torres, Martin Sasse, Martin Wind, Peter Herbolzheimers RC&B, und den ARD Big Bands von SWR, HR, NDR und WDR.

Connor Fitzgerald - Als Session-Musiker arbeitete Connor mit sehr bekannten Künstlern in Australien und Deutschland. Auf mehr als 50 Studioalben spielte er Keyboard, Schlagzeug, Gitarre und Bass und war sowohl in Australien als auch international extenstiv auf Tour.  Connor komponiert und produziert auch Musik für Film und TV.s. Er kreiert alles von romantischen Balladen bis epischen Schlachtszenen. Seine selbst produzierten Soloalben erhielten sehr gute Kritiken und wurden weltweit im Radio gespielt.

Thomas Stieger - Geboren und aufgewachsen in Breisach a. Rh., zog es Thomas Stieger mit 20 Jahren nach Berlin zum Musikstudium an der Universität der Künste / Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Seit 2006 lebt und arbeitet er dort hauptsächlich als Bassist, Sideman und Sessionmusiker mit national und international renommierten Acts aber auch diversen Künstlern der lokalen Szene unterschiedlichster Genres, die größtenteils der bunten Welt der Pop-, Rock,- und Jazzmusik zuzuordnen sind.
Hier eine kleine Auswahl der vielen Künstler, mit denen er performen, touren und recorden durfte: Sarah Connor, Jimmy Somerville, Craig Leon, Torsten Goods, Gregory Porter, Frank Wildhorn, Narada Michael-Walden, James Bay, Alice Merton, Klaus Doldinger, Chris Barber, SIDO, Prinz Pi, Sandhy Sondoro, Wyzard, Lou Bega, Andreas Kümmert, Jeanette Biedermann, Amanda, Henning Wehland, Gregor Meyle, Fritz Kalkbrenner, Nils Landgren, Nils Wülker, Kim Sanders, Tyron Ricketts, Emma Lanford, Alex Han, Magnus Lindgren, Ida Sand, Aly Keita, Israel Varela, Max Merseny, Pete York, Greg Cohen, Adrian Mears, Martin Tingvall, Christian Durstewitz, Chapeau Claque, Ingrid Arthur, Olivia Trummer, David Haynes, Alexander Shelley, Jocelyn B. Smith, Jc Dook, Shannon Callahan, Ron Spielman, Paradox Paradise, Kai Lüftner, Franciska Urio, Nevio, Rob Longstaff und viele andere...

 

Beginn 21: 00 Uhr( Einlass 20:00Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.