Goldings Bernstein Stewart by John Rogers-1.jpg

Larry Goldings, Hammond B3 (USA)
Peter Bernstein, guitar (USA)
Bill Stewart, drums (USA)

Toy Tunes – Musik als Spiel
Seit 1991 verkörpern der Hammond-Organist Larry Goldings, Gitarrist Peter Bernstein und Schlagzeuger Bill Stewart, was Jazzstation eine „...ungewöhnliche Kameradschaft unter Weltklassespielern...“ nennt. „Drei der weltbesten Spieler der zeitgenössischen Jazzszene...“ betreten den musikalischen Spielplatz, um acht vielfältige, fest verbundene Stücke zu spielen, die eine reine Freude für die Sinne sind.
Von der New York Times als „das beste Orgeltrio des letzten Jahrzehnts“ deklariert, besitzen diese drei einen ganz besonderen Platz in der reichhaltigen Orgeltriogeschichte; mit ihrem abenteuerlichen Eklektizismus gehen sie über den Bop beeinflussten Soul-Jazz von z. B. Jimmy Smith, Brother Jack McDuff und Shirley Scott hinaus und in ihr ganz eigenes musikalisches Reich. Larry Goldings hat mit den Allerbesten in Soul, Pop und Jazz zusammengearbeitet – von Maceo Parker, Tracy Chapman und James Taylor bis Jim Hall, Herbie Hancock, John Scofield und Charlie Haden, und er ist als Komponist für Film und Fernsehen begehrt. Peter Bernstein wurde als „meist respektierter und bewunderter Jazzgitarrist seiner Generation“ bezeichnet und seine Arbeit mit den ganz Großen, wie zum Beispiel Sonny Rollins, Jim Hall, Joshua Redman und Brad Mehldau stützen diese Behauptung. Bekannt für seinen Sinn für Melodik und seine polyrhythmische Komplexität, hat Bill Stewart mit Joe Lovano, Dave Holland und, wie auch Goldings, mit Maceo Parker gespielt und arbeitet seit langer Zeit mit John Scofield zusammen. Alle drei sind anerkannte Komponisten.

Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 1991 ist Toy Tunes das zwölfte Album des Trios. Es ist die zweite Aufnahme mit PIROUET. Die Presse begrüßte ihre erste PIROUET CD, Ramshackle Serenade im Jahr 2014, mit den Worten: „Viel besser geht es nicht“ (allaboutjazz), und „Ein weiteres unvergessliches Outing einer der besten kleinen Gruppen im zeitgenössischen Jazz“ (Jazztimes). Goldings erklärt: „Unser Ansatz wurde nie vom „Orgeltrio“-Format diktiert, sondern von unseren individuellen Persönlichkeiten, von unserer breiten Palette an musikalischen Interessen, von unserem Wunsch hoch-interaktiv zu sein und zusammen als Musiker zu wachsen.“

 https://www.unitedworld.gr/larry-goldings.html / http://www.larrygoldings.com/ http://peterbernsteinmusic.com/

Eintritt/ Ticket : 35€

Beginn 20:30 Uhr( Einlass 19:30 Uhr) 

Kartenreservierung/Ticket Reservation

Toy Tunes – Music as Play
Since 1991 Hammond organist Larry Goldings, guitarist Peter Bernstein, and drummer Bill Stewart have constituted what Jazzstation calls an “…unusual camaraderie of world-class players… Three of the world's best players in the current jazz scene...” take to the musical playground to perform eight diverse, close-knit pieces that are a joy for the senses.  
Labeled “the best organ trio of the last decade” by the New York Times, these three possess a special place within the rich history of organ trios; with their adventurous eclecticism, they progress beyond the bop-influenced soul jazz of the likes of Jimmy Smith, Brother Jack McDuff and Shirley Scott and into their own singular musical realm. Larry Goldings has collaborated with the “who’s who” of soul, pop and jazz, from Maceo Parker, Tracy Chapman, and James Taylor to Jim Hall, Herbie Hancock, John Scofield, and Charlie Haden, and is in demand as a composer for film and TV. Peter Bernstein has been called “the most universally respected and admired jazz guitarist of his generation”, and his work with such greats as Sonny Rollins, Jim Hall, Joshua Redman, and Brad Mehldau backs up the claim. Known for his melodicism and polyrhythmic complexity, Bill Stewart has played with Joe Lovano, Dave Holland, and, like Goldings, Maceo Parker, and has had a long-time collaboration with John Scofield. All three are recognized composers.


Toy Tunes marks the trio’s twelfth album since their first release in 1991. It’s their second recording with PIROUET. The press greeted their first PIROUET CD, 2014’s Ramshackle Serenade, with “It doesn’t get much better than this” (allaboutjazz), and “Another memorable outing from one of current jazz's finest small groups” (Jazztimes). Goldings states that, “Our approach has never been dictated by the "organ trio" format but rather by our individual personalities, our broad range of musical interests, our desire to be highly interactive, and to grow together as musicians.”