jorge-rossy.jpg
346168513.jpg
Doug-Weiss.jpg

Jorge Rossy - vib. (ESP)
Mark Turner - t.sax. (USA)
Jaume Llombart -g. (ESP)
Al Foster - dr. (USA)
Doug Weiss - b. (USA)

Renowned drummer Jorge Rossy lays down his sticks and picks up the mallets as he displays his love of melody on the vibraphone and marimba. Jorge has brought along three old friends, contemporary jazz masters tenor saxophonist Mark Turner, guitarist Jaume Llombart, and bassist Doug Weiss. Add to the mix legendary drummer Al Foster of Miles Davis fame and you have a potent musical elixir. Modern jazz at its melodic best.

Born in Barcelona in 1964, Rossy studied percussion, ite musicians he’s been a great friend. He’s also influenced
piano, and trumpet. He was already playing drums pro- fessionally in the early ‘80’s, working in Europe with the likes of Woody Shaw, Kenny Wheeler, and Jack Walrath. His musical connections to such players as Chris Cheek Mark
Turner, Kurt Rosenwinkel and Seamus Blake date back to the early 90’s and continue into the present. About playing vibes, Rossy explains, “It means a lot for me to come out of the closet as a vibes player. I love the drums, I’m still a drummer. With the other instruments I started young, and was influenced by the greats. With vibes I started at a point when I just wanted to enjoy playing. Everything I learned from drums, piano and trumpet comes together and it seems to work.” As the listener will hear, it more than works; warm, sensuous and thoughtful, Rossy’s playing is to-the-point—no frills added.

 

 

 

 

Der katalonische Musiker Jorge Rossy ist einer der erfolgreichsten Jazz-Schlagzeuger der letzten 25 Jahre, spielte mit Größen wie Woody Shaw, Joe Lovano, Chick Corea sowie Charlie Hayden und war von 1994 bis 2005 Teil des ein ussreichsten Klavier-Trios dieser Zeit, dem Brad Mehldau Trio. Auf dem Album Stay There tauscht Rossy nun seine Schlagstöcke gegen Klöppel und demonstriert am Vibrafon und an der Marimba seine Liebe zur Melodie. Dafür holt er drei weitere Giganten der zeitgenössischen Musik und langjährige Freunde mit ins Studio: Tenorsaxofonist Mark Turner, Gitarrist Jaume Llombart und Bassist Doug Weiss. Man addiere dazu noch den legendären Miles Davis Schlagzeuger Al Foster und erhalte ein wirkungsvolles musikalisches Elixier.

Der 1964 in Barcelona geborene Rossy studierte Schlag- zeug, Klavier und Trompete. Bereits in den 1980er Jahren machte er sich als Schlagzeuger einen Namen und trat in Europa unter anderem mit Woody Shaw, Kenny Wheeler, and Jack Walrath auf.
Viele musikalische Kontakte, die er Anfang der 1990er Jahre knüpfte, etwa mit Musikern wie Chris Cheek, Mark Turner, Kurt Rosenwinkel and Seamus Blake, dauern bis heute an. „Mein Coming-out als Vibrafonist bedeutet mir viel“, erklärt Rossy. „Ich liebe das Schlagzeug. Ich bin immer noch Schlagzeuger. Die anderen Instrumente habe ich ja gelernt als ich jung war und unter dem Einfluss großer Vorbilder
stand. Mit dem Vibrafon habe ich dagegen erst später ange- fangen, als ich einfach nur Spaß am Spielen haben wollte. Am Vibraphon kann ich meine Erfahrungen mit Schlagzeug, Klavier und Trompete zusammenbringen, und das scheint zu funktionieren.“ Funktionieren ist untertrieben. Rossy präsentiert eine sinnliche und durchdachte Musik, die ohne Umwege ins Schwarze trifft.

 

http://www.jorgerossy.com

https://www.facebook.com/markturnerjazz/

http://www.underpool.org/solo-jaume-llombart

http://www.aloysiusfoster.com

http://www.doogalabassmusic.com

Eintritt/ Ticket : 25€
Ermässigt/Reduced: 22€

Sitzplatzreservierung