16105690_10154552512627639_8753376896549660600_n.jpg
34208738856_9373e11c82_b.jpg
34208738856_9373e11c82_b.jpg

Jonas Schoen-Philbert - sax.
tba - g.
Buggy Braune - p.
Pepe Berns - b.
Heinz Lichius - dr.

With this all star line up from Hamburg and Berlin Jonas Schoen-Philbert presents the album "agnostic chant book", recorded with special guest Steve Swallow on electric bass. In Schoens compositions the band finds the balance between inspiring challenge and beauty, introversion and roughness, hymn and trash. With roots in rock, punk, classical, hiphop, soul, alternative, elektronik and jazz they tell stories, as if it was the soundtrack of a movie that really touches you.

 

 

Mit seiner All Star - Band aus Hamburg und Berlin präsentiert Jonas Schoen-Philbert die CD "agnostic chant book", die mit special guest Steve Swallow am e-bass aufgenommen wurde. In Schoens Kompositionen sucht und findet die Band die Balance zwischen anregender Herausforderung und Sicherheit vermittelnder Schönheit, zwischen Introvertiertheit und Aggression, Hymnen und Schmutz. Mit Wurzeln in Rock, Punk, Klassik, Hiphop, Soul, Alternative, Elektronik und Jazz erzählt die Musik Geschichten, als handele es sich um den Soundtrack eines Filmes, der einen tief berührt.

 

Prof. Jonas Schoen-Philbert  ist neben seiner Lehrtätigkeit an der HMTMH als freischaffender Musiker, Bandleader, Komponist und Arrangeur tätig.

Auf seinem Label Schoener Hören Music veröffentlicht er seit 2000 seine Musik mit dem Jonas Schoen Quartett, der hr-Bigband, Steve Swallow, u.a. Er spielt bei verschiedenen Inszenierungen von Robert Wilson am Berliner Ensemble. Er hat Gastspiele und Konzerte in Pakistan, Israel, Australien, New York, Brasilien, China und dem Rest von Europa.

Als Arrangeur war und ist er u.a. für das Capital Dance Orchestra, NDR Bigband, hr Bigband, Vicky Leandros, Marc Secara, Marc Marshall, LaJazzo Brandenburg, Landesjugendorchester Brandenburg, Pe Werner, Bodo Wartke und die Berlin Voices tätig.

Als Saxophonist arbeitet(e) er mit Marc Secara, Herbert Grönemeyer, Marc Muellbauer, Julia Hülsmann, Maria Schneider, Bob Mintzer, Ulita Knaus, Sarah Kaiser, rad., Lonnie Liston Smith, Jiggs Whigham, den DJ's David Canisius und Eva Be, u.a.

Als Bigbandleiter und Solist war er zu Gast bei der NDR-Bigband, der hr Bigband und den Landesjugendbigbands Berlin und Brandenburg.
2010 war er Finalist im ArtEZ International Composition Contest, Enschede, Niederlande

Er komponierte/arrangierte Filmmusiken u.a. für "Tatort" und "Wolffs Revier" und den Kinofilm "Bibi Blocksberg".

Buggy Braune studierte Klavier bei Dieter Glawischnig an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er wurde bekannt als Mitglied der Florian Poser Group, der er fünfzehn Jahre angehörte; die Band nahm drei Alben auf und tourte durch Deutschland. 1993 stellte er sein Debütalbum Out of Innovations als Komponist, Leader und Solist vor. Er begleite Herb Geller und spielte jahrelang an der Seite von Lucas Lindholm. 1995 nahm er mit dem Martin Wind - Buggy Braune Quintett das Album Miles Away auf, an dem Joe Gallardo (tb), Frank Delle (ts), Darren Beckett (dr), Martin Wind (b) beteiligt sind.

1996 spielte die Buggy Braune Festivalband, arrangiert von Jan-Peter Klöpfel, das Album Colours ein. Mit Jack Walrath nahm er zwei Alben auf. Weiterhin tourte er mit Don Braden, Howard Johnson und spielte mit Wolfgang Schlüter, Wolfgang Engstfeld, Roman Schwaller, Johannes Faber, Wolfgang Haffner, Nathan Davis, Anthony Braxton und Charlie Mariano. Auch wirkte er an Projekten von Jonas Schoen, Roger Cicero und Joris Dudli mit. Er ist als Professor für Jazz-Piano an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.

Kontrabassist Pepe Berns kann bereits auf eine über 20jährige Karriere zurückblicken. Die Zusammenarbeit mit namhaften nationalen und internationalen Musikern verschiedenster Genres machte ihn zu einem erfahrenen und stilistisch vielseitigen Künstler. Er entwickelte außerdem eine eigene Tonsprache und Ästhetik auf seinem Instrument, die auch seine Kompositionen prägt.
Pepe Berns studierte Jazz-Kontrabass an der Musikhochschule zu Köln. Bereits während des Studiums war er Mitglied teils namhafter Gruppen. So entstanden zum Beispiel Aufnahmen mit dem Mitglied der Kölner Saxophon Mafia Prof. Joachim Ullrich; CD "Faces Of The Duke", JHM; unter Mitwirkung u.a. von Rainer Winterschladen, Henning Berg, Hendrik Soll, Matthias Schubert und Christoph Adams. Mit Christoph Adams gab es ein erfolgreiches u.a. Trio mit den Schlagzeuger Steve Arguelles.
Von 1992 bis 1994 lebte Pepe Berns in den USA und studierte in
Los Angeles bei Charlie Haden (am California Institute Of Fine Arts) und in New York an der Manhattan School Of Music bei Harvie Swartz und Maria Schneider (Stipendium des DAAD). In seiner New Yorker Zeit war er u.a. Mitglied des Eliot Zigmund Quartetts, und gab Konzerte mit Ben Monder, Vic Juris, Jeff Williams, Chris Potter, Mike Lee, Tom Raney, Joel Frahm und anderen.
Ein weiteres Diplom erhielt Pepe Berns von der Universität der Künste, Berlin (2003). Hier studierte er Jazz Komposition bei James Knapp, Seattle, bei David Friedman, und erneut bei Maria Schneider.
Seit Mai 2003 leitet Pepe Berns seine eigenen Bands in ungewöhnlicher Besetzung mit zwei Gitarren, Saxophon und Drums. bzw. mit Akkordeon: (siehe: THE BAND und SOUNDS/DOWNLOADS):

Heinz Lichius ist ohne Zweifel einer der besten Schlagzeuger Europas. Dass es mit ihm wie von selbst - und wie im Fluge - geht, haben bislang viele namhafte Jazz- und Pop-Künstler zu schätzen gewusst: Maria Schneider, Bob Mintzer, Michel Petrucciani, Horace Parlan, Philip Catherine, Herb Geller, Benny Bailey, Barry Finnerty, Bill Mays, Spike Robinson, Jürgen Attigs "Low X", Joe Gallardo`s "Latino Blue", Ulla Meinecke Band , Peter Weniger Trio, die NDR Bigband, Marc Mühlbauer´s "Kaleidoscope", und das Jonas Schoen Quartett, wo er mit Pepe Berns die Rhythm-Section bildet.

 

www.jonas-schoen.de

Beginn 21:15 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 

Sitzplatzreservierung