jvb1 (c) dovile sermokas.jpg

Defne Şahin - voc. (GER/TUR)
Johannes Ballestrem - pi. (GER)
Igor Spallati - b. (IT)
Martin Krümmling - dr.(GER)

Die Jazzsängerin und Komponistin Defne Şahin hat eine musikalische Sprache entwickelt, die ihr Leben in verschiedenen Kulturen und Ländern widerspiegelt. 
In Berlin geboren und aufgewachsen lebte die junge Musikerin bereits in New York, Istanbul, Barcelona und Salvador da Bahia.

Heute präsentiert sie ein neues Programm aus Jazz Standards und Bossa Novas, die sie aus Amerika und Brasilien mitbringt. Begleitet wird Defne Şahin von ihrer Berliner Band bestehend aus Johannes Ballestrem (piano), Igor Spallati (bass) und Martin Krümmling (drums). 
Gemeinsam finden sie ruhige, intime Interpretationen, die die pure Essenz aus den Kompositionen großer Meister wie Antonio Carlos Jobim, Bill Evans und Hoagy Carmichael hervorbringen.

Defne Şahin ist in zahlreichen Jazzclubs und auf Festivals in Europa, der Türkei, Brasilien, den USA und Südafrika aufgetreten, zum Beispiel in der Carnegie Hall New York, beim Jazzfest Berlin und beim Istanbul Jazzfest. 
Im Juni 2016 veröffentlichte sie ihr in New York produziertes Album „Unravel“. 

„Seit ihrem Debüt „Yaşamak“ ist die in Berlin geborene Deutschtürkin in der internationalen Jazzszene eine feste Größe.“
Tagesspiegel

 

-Johannes von Ballestrem ist ein deutscher Jazzmusiker. Er studierte Klavier am Jazz Institut Berlin, wo er u.a. bei Wolfgang Köhler, Tino Derado, Kurt Rosenwinkel und John Hollenbeck Unterricht hatte. Außerdem war er Mitglied im Bundesjazzorchester, mit dem er mehrere CDs veröffentlicht und zahlreiche Tourneen in unterschiedliche Länder unternommen hat.
Momentan absolviert er einen Master bei Michael Wollny.

Aufgrund seiner stilistischen Vielseitigkeit ist von Ballestrem ein gefragter Sideman in unterschiedlichsten Bands und regelmäßig in seiner Heimatstadt Berlin, in ganz Deutschland sowie international zu hören.

Unter anderem stand er in der Vergangenheit mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Kurt Elling, Till Brönner, Eric Harland, Michael Schiefel und Jiggs Whigham auf der Bühne.

Im März 2014 eröffnete Johannes von Ballestrem mit einem Solokonzert die deutsche Kulturwoche in Cotonou, Benin (Westafrika), außerdem spielte er dort Konzerte mit beninischen Musikern.

Mit dem preisgekrönten Trio “Massive Schräge” veröffentlichte er 2014 die erste eigene CD, die von der Kritik sehr positiv aufgenommen wurde.

2016 erhielt er von der Berliner Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten ein Stipendium für einen zweimonatigen Forschungs- und Arbeitsaufenthalt in New Orleans, um sich dort mit den Wurzeln des Jazz zu befassen.

-Igor Spallati
Spallati studierte am Jazzinstitut Berlin bei Greg Cohen und John Hollenbeck. 2011 war er der erste Gewinner des Savoy Award of Excellence. Er arbeitete in dieser Zeit u. a. mit Mike Richmond, Dado Moroni, Pietro Tonolo, Gabriele Mirabassi, Fred Hersch, Joe Chambers und trat auf verschiedenen Jazzfestivals wie Jazz Baltica und Umbria Jazz auf.
Seit Ende der 2000er-Jahre arbeitete er u. a. in der Formation Nickhead, mit Simon Kanzler und mit Anna Webber. Als Hornist war er am Album Labyrinth (2013) der italienischen Rockband Fleshgod Apocalypse beteiligt. Er ist Mitglied des Rosen Quintett (mit Benedikt Joch, Edith Steyer, Kay Lübke und Nikolaus Neuser); ferner spielte er u. a. mit Clara Haberkamp, Fuasi Abdul Khaliq, Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe, Florian Menzel und Uri Gincel/Moritz Baumgärtner und Volker Schlott.

Martin Krümmling kam im Alter von 11 Jahren über das Klavier zum Schlagzeug. Nachdem er sich für eine Laufbahn als Musiker entschieden hatte, führte ihn der Weg 2003 nach Berlin. Hier studierte er Schlagzeug am Jazz Institut Berlin bei Lehrern wie John Hollenbeck, Holger Nell, David Friedman, Peter Weniger und Pepe Berns. Er war Mitglied im Berliner Jugend Jazz Orchester, mit dem er 2005 nach Los Angeles zum „World Forum of Music“ reiste. Zudem gehörte er von 2007 bis 2009 zur Konzertbesetzung des Bundes Jugend Jazz Orchesters, dass unter der musikalischen Leitung von Peter Herbolzheimer u.a. Tourneen nach Südost-Europa unternahm oder in Konzerten gemeinsam mit dem Trompeter Till Brönner auftrat.

Nach längerer Zeit in New York gibt seine aktuelle Wahlheimat Berlin ihm die Möglichkeit neben dem Schlagzeugspiel in der Berliner Musikszene seine umfangreichen musikalischen Fähigkeiten in Sachen Rock, Pop und Jazz auch an unserer Schule weiterzugeben.

www.defnesahin.com

Konzert Beginn um 20:30 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)

Sitzplatzreservierung