unnamed.jpg

Ger∂ur Gunnarsdóttir, Geige
Marie-Theres Härtel, Bratsche
Susanne Paul, Cello & Komposition
Carlos Bica, Kontrabass & Komposition

The MOVE String Quartet explores an innovative string sound, playing fresh, powerful chamber music with an edge. Their original music merges the vitality of jazz with classical sensibility and rock energy. In their new program „Short Stories“, every piece opens a musical world of its own: delicate sounds, tunes with rhythmic drive, nordic spaces, jagged edges. Their unconventional line-up with a double bass replacing the second violin makes for an especially rich, warm sound. 
Their second album "Short Stories" is now out on JazzHausMusik.

Das MOVE String Quartet spielt Kammermusik mit Biß. In ihrem aktuellen Programm „Short Stories“ durchstreift ihre Musik die vielfältigen Welten des kammermusikalischen Jazz: Filigrane Klänge treffen auf motorisch getriebene Songs, nordische Weite begegnet stacheligen Stücken, feine Klangkultur verbindet sich mit Dreck unter den Fingernägeln. In ihrer unorthodoxen Quartettbesetzung ersetzt ein Kontrabass die zweite Geige und erweitert den Klangkörper ins tiefe Register.
Ihre 2. CD „Short Stories“ ist kürzlich bei JazzHausMusik erschienen. 

http://www.movequartet.com



Beginn 20:30 Uhr( Einlass 19:30 Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.