m.jpg

Wieland Welzel, vib
Uri Gincel, p. 
Ben Kraef, sax. 
Paul Kleber - b. 
Tobias Backhaus - dr. 

 Wieland Welzel's deeply musical soul will and cannot be labelled wih a musical style. Born in Lübeck (*1972) he became the principal timpanist of the Berlin Philharmonic Orchestra in 1997 and is one of the world's most sought after teacher in this field. Nevertheless he sees himself first of all basically as a musician, no matter the genre or instrument. Maybe it lacked courage at the time to fulfill his dream of becoming a bigband drummer, after he at age seven started to use all kinds of materials and containers to build a drumset to receive his first drum lesson at age nine. Maybe life and possibilities lead to a different kind of official carreer. After a first prize at the national music competion „Jugend musiziert“ he was member of renowned youth orchestras like the "Bundesjugenorchester" and the „European Union Youth Orchestra“. But his passion for jazz and swing, be it on the drums or the vibraphone, is deeply rooted in his musical identy.

Playing timpani in the Berlin Philharmonic Orchestra with all the great conductors of our time, or being part of projects with jazz musicians like e.g. Nils Landgren and Wolfgang Haffner, or in his Duo "Reunion" with pianist Jacques Ammon - to be able to share inspired and soulful musicmaking with young and old all over the world make for the elixir that keeps him ever curious and creative.

 

 

 

Wieland Welzels zutiefst musikalische Seele will und kann sich nicht auf eine einzige Musikrichtung festlegen lassen. Trotzdem der gebürtige Lübecker (*1972) seit 1997 als Solopauker bei den Berliner Philharmonikern verpflichtet ist und als einer der weltweit gefragtesten Pädagogen in diesem Fach gilt, versteht er sich selbst zunächst einmal grundlegend als Musiker, ungeachtet der verschiedenen Genres und Instrumente. Vielleicht fehlte der Mut seinerzeit, sich gegen bestehende Erwartungen seinen großen Traum vom Big Band Schlagzeuger zu erfüllen, nachdem er bereits im Alter von sieben Jahren alles nur Mögliche zu einem Drumset umfunktionierte, um als Neunjähriger seinen ersten Schlagzeugunterricht zu erhalten. Vielleicht haben ihn aber auch das Leben und die Möglichkeiten zu einer anders gearteten offiziellen Karriere geführt. Einem Ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ folgten Mitgliedschaften in namhaften Jugendorchestern wie z.B. dem „European Union Youth Orchestra“. Doch seine Leidenschaft für den Jazz und Swing als versierter Vibraphonist und Schlagzeuger ist nach wie vor tief verankerter Bestandteil seines musikalischen Pulsschlags.

Egal, ob an der Pauke im klassischen Orchester unter allen namhaften Dirigenten dieser Welt oder bei gemeinsamen Projekten mit Jazzmusikern wie beispielsweise Nils Landgren und Wolfgang Haffner oder aber in seinem Duo „Reunion“ als Vibraphonist mit Jacques Ammon am Klavier – beseelt Musik machen zu dürfen, sich mit Jung und Alt in aller Welt musikalisch austauschen zu dürfen, ist das Elixier, das ihn immer neugierig und unglaublich kreativ bleiben lässt.

Beginn 21:15 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.