mmm.jpg

Lutz Krajenski - b3 hammond organ (D)
Ben Kraef - tenor saxophone (D/MNE)
Hendrik Smock - drums (D)

Drei Musiker, eine Idee: Gute Musik braucht positive Energie und kennt keine Grenzen. Daher verlassen die Herren die ausgetretenen Wege der klassischen Hammond-Trios und drücken diesem Thema gemeinsam ihren ganz eigenen Stempel auf.

Dabei ist jeder für sich ein Individualist: Ben Kraef, in New York studierter Berliner, mehrfach preisgekrönt für sein herrliches Saxophonspiel. Kein Wunder, dass er mit Größen wie Lalo Schifrin, Archie Shepp, Phil Woods und John Abercrombie zusammenarbeitete. Sein Debutalbum ‘Berlin - New York’ erschien 2010 bei ACT. ‘Berlin - New York’ wurde in New York mit John Patitucci, Marcus Gilmore, und Rainer Boehm aufgenommen.

Lutz „Hammond“ Krajenski liebt und lebt die Orgel, die er seit seinem 4. Lebensjahr mit wachsender Begeisterung bearbeitet. Seine Orgelsammlung umfasst mittlerweile 15 Instrumente- Tendenz eher steigend. Der Hannoveraner Krajenski, der nebenbei auch als Arrangeur sowohl für seine eigene Big Band als auch andere renommierte Ensembles tätig ist, arbeitete u.a. für Musiker wie Tom Jones, Randy Crawford, Mousse-T, Ulrich Tukur, Johannes Oerding oder Inga Rumpf. Viele Jahre war Krajenski Arrangeur, Pianist und Musical Director bei Roger Cicero.

Hendrik Smock ist nicht weniger umtriebig und arbeitete mit den unterschiedlichsten Musikern wie z.B. Michael Becker, Peter Bernstein, Vincent Hering, Norah Jones, Tweet, Roachford, Omar und Flo Mega.

Viele Eigenkompositionen und einige ausgesuchte Klassiker zählen zum Repertoire dieses Ausnahmetrios, von dem man noch viel hören wird.

http://lutz-krajenski.de 
 hendriksmock.de 
 benkraef.com

Beginn 21:15 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.

ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!