Lage blue blinds shot.jpg

Lage Lund- g.
Ben Street-b.
Anwar Marshall- dr.

Described as a "guitarist who balances his abundant proficiencies with an aesthetic of gleaming calm" by the New York Times, the Norwegian-born Lund hit the ground running following his win at the 2005 Thelonious Monk Institute of Jazz International Guitar Competition. Praised publicly by such jazz-guitar icons as Pat Metheny and Kurt Rosenwinkel, Lund became a fixture of the Rising Star guitar category of the DownBeat Critics Poll, and he has appeared as a member of David Sánchez Quartet, Mark Turner Quartet, Seamus Blake Quintet, and on Maria Schneider Orchestra's 2017 Grammy winning "Thompson Field” - the title track being a feature for Lund. 2019 sees the release of “Terrible Animals” (Criss Cross Jazz) A vibrant set of original material developed and written for his working band with Sullivan Fortner and Tyshawn Sorey, with Larry Grenadier as a special guest. . The results are stellar as Lund continues to refine his artistry, bringing tonal clarity and an unerring sense of proportion to music.

A “casually magnetic” presence on the stage, “channeling reticence into a whisper-quiet mystique” (New York Times).

“all music and all soul” Russell Malone

“Of the younger cats, Lage Lund is THE one. He’s a wonderful player, scary actually!” – Kurt Rosenwinkel

Lage Lund gilt nicht nur als einer der besten Gitarristen seiner Generation, sondern auch als einer der überzeugendsten Jazzkünstler der Welt. Als Stammgast in der Kategorie "Rising star - Guitar" in der Downbeat Critic's Poll wurde er von Pat Metheny als junger Lieblingsgitarrist gefeiert und ist laut Russell Malone "all music and all soul" - eine der Juroren, die Lund 2005 beim Thelonious Monk International Jazz Competition mit dem höchsten Preis ausgezeichnet hat.

Bewaffnet mit der Beherrschung des Standardrepertoires und einem wachsenden und beeindruckenden Bestand an Eigenkompositionen, schwingt Lund mit großer Autorität und zeigt eine erstaunliche harmonische Raffinesse und eine einzigartig flüssige Stimme als Solist. Er bringt auch eine "beiläufig magnetische" Präsenz auf die Bühne, "kanalisiert die Zurückhaltung in eine flüsterleise Mystik" (New York Times).

Geboren und aufgewachsen in Norwegen, zog Lund nach der High School als Stipendiat des Berklee College of Music nach Boston. Im Jahr 2002 zog er nach New York und war bald der erste E-Gitarrist überhaupt, der sich an der Juilliard School of Music einschrieb. In den Jahren seit seinem Mönchswettbewerbssieg ist er mit dem David Sanchez Quartett, dem Maria Schneider Orchester, dem Mark Turner Quartett und vielen anderen ein gefragter Sideman geworden.

2019 erscheint "Terrible Animals" (Criss Cross Jazz).
Ein lebendiges Set an Originalmaterial, das für seine Arbeitsgruppe mit Sullivan Fortner und Tyshawn Sorey entwickelt und geschrieben wurde, mit Larry Grenadier als Special Guest. . Die Ergebnisse sind herausragend, da Lund seine Kunstfertigkeit immer weiter verfeinert und klangliche Klarheit und ein untrügliches Gespür für die Proportionen der Musik mitbringt.

Als Co-Leiter hat er zwei Veröffentlichungen mit der OWL Trio - Arts and Letters EP, eine Fortsetzung ihres von der Kritik gefeierten gleichnamigen Debüts (ausgewählt als eines von iTunes US "best of 2013").

Seine Arbeit mit dem Maria Schneider Orchestra wurde auf dem 2017 mit dem Grammy ausgezeichneten "Thompson Fields" dokumentiert - der Titeltrack ist ein Feature für Lund.

Durch Auftritte in den USA und Live-Engagements in ganz Europa, Japan und der ganzen Welt ist Lund zu den höchsten Rängen als Performer und kreative Kraft aufgestiegen. Er gehört zu denen, die die Agenda für die Jazz-Improvisation im 21. Jahrhundert bestimmen.

"Von den jüngeren Katzen ist Lage Lund diejenige. Er ist ein wunderbarer Spieler, eigentlich beängstigend!" - Kurt Rosenwinkel

“ Ein Gitarrist, der seine reichlichen Fähigkeiten mit einer Ästhetik der strahlenden Ruhe in Einklang bringt" - NY Times

Beginn 21:00 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 

https://www.lagelund.com

Kartenreservierung/Ticket- Reservation

Eintritt/ Ticket : 25€