b.jpg

Greg Cohen - double bass (USA)
Eldar Tsalikov - saxophone/clarinet (RUS)

The Zig Zag is proud to announce a brand new and fresh Sunday concert series that showcases a community of jazz artists responsible for bringing about an explosion of energy and life into the Berlin jazz scene. The series will feature some of the most in demand, highly skilled and exciting young jazz talents in the scene today. Going against the trend of complexity, abstraction and the “academization” of the arts, these young masters have taken the jazz scene by surprise by packing in the clubs and bringing back to life a love and passion for hard swinging music. Performances are completely acoustic with little to no amplification. Subtle interaction, melodic focus and soulful virtuosity is at play here. If you’re interested in listening to some of the finest swinging sounds of jazz this is not an event to miss out on.

SUNDAY 05.05.19

Eldar Tsalikov and Greg Cohen are back at it again.
The duo achieved worldwide fame after their first CD evaporated after being pressed.
The music was so hot, the plastic melted!
These two titans of the music formally known as “jazz” will serenade you with compositions
written by famous melodists of the 20th century.
I find no logical reason for missing this show, other than an extended holiday in Peoria, Illinois.
Please come and join in the fun. 
Bass and saxophone hasn’t sounded this good since the wig party was in office.


Greg Cohen
Allein die physische Präsenz des Zweimeter-Mannes am Kontrabass ist imposant. Seine Vita erst recht. Auf über 400 Studioaufnahmen hat der Kalifornier gespielt und war Sideman unzähliger Stars wie John Zorn, Tom Waits, Ornette Coleman, Woody Allen, David Byrne, Elvis Costello und Bob Dylan. Sie alle schätzen Cohens Kompetenz und Virtuosität, ob Jazz, Rock oder Klassik, Big Band Swing, Country Music oder Brecht/Weill-Kompositionen, weil er stets die gemeinsame Resonanz mit anderen Musikern sucht. Seit 2009 hat er eine Professur und Fachbereichsleitung am Jazz Institut Berlin der Musikhochschule Hanns Eisler inne. Und verfolgt dort hochinteressante didaktische und methodische Ansätze.

Eldar Tsalikov
Ein lebhafter junger Saxophonist aus Rostov, der dafür bekannt ist, durch moderne improvisierte Musik immer wieder frische Klänge zu entdecken und zu erfinden.

Eldar wurde 1993 in Rostov-on-Don (Russland) geboren und begann im Alter von 9 Jahren Saxophon zu spielen an der Rostov-Kinderjazzschule Kim Nazaretov in Russland. Nach seinem Abschluss an der Jazzschule entschied sich Eldar im Alter von 17 Jahren dafür, seine Ausbildung im Ausland fortzusetzen. Er zog nach Deutschland und begann ein Studium an der Universität der Künste Berlin .

Eldar ist Saxophonist und studiert derzeit bei Peter Weniger, Greg Cohen und John Hollenbeck an der Universität der Künste in Berlin . Seit 2005 tritt er in ganz Europa auf, einschließlich der Tschechischen Republik, Schottlands, Deutschlands, Dänemarks und Italiens. Er hat mehrere Wettbewerbe gewonnen, darunter den IV. Internationalen Jazzwettbewerb in St. Petersburg (Russland), das Ukraine International Jazz Festival in Kiew und den VIII. Internationalen Jazzwettbewerb in Odessa. Eldar tourte mit dem East-West European Jazz Orchestra durch Europa und spielte mit Künstlern wie Dave Liebman, Jerry Bergonzi, Wycliffe Gordon und Dennis Rowland.


Konzert Beginn um 20:30 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!


EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.