FIELD1.jpg

 Uli Kempendorff - Tenor Sax, Clarinet (DE)
Christopher Dell - Vibraphone (DE)
Jonas Westergaard - Bass (DK)
Peter Bruun - Drums (DK)

The TAZ newspaper wrote about FIELD's latest record that „Heal The Rich“ might seem to be addressed to a small and exclusive circle of listeners, but is in reality meant for and should be heard by "all who have ears to hear.“ FIELD plays compositions written by its leader which draw from of a whole variety of musical influences and inspirations from within and without the Jazz idiom which remains a musical home base for the group. With Christopher Dell on vibraphone, Jonas Westergaard on bass and Peter Bruun on drums, the band brings together some of the most interesting players on the German and Danish scene and has quickly become a tightly knit group since its reforming in 2018. FIELD manages to capture the rambunctious energy of the vital Berlin Jazz Szene and projects it with a vibe that has humor and sincerity, freshness and intensity.



 FIELD sei „gedacht für alle Menschen, die da Ohren haben zu hören“, schrieb die TAZ in einer Kritik zum aktuellen Album "Heal The Rich". Das Quartett um den Berliner Saxophonisten Uli Kempendorff spielt Stücke aus der Feder des Bandleaders. "Jazz, der innovativ ist ohne sich die Bürde des Free Jazz aufzuladen, der eingängig sein kann, ohne mit den Klischees der Tradition zu kokettieren.“ (Südkurier)

In dieser Besetzung seit März 2018 aktiv, vereinen die vier Musiker vereinen in dieser Band musikalische Einflüsse aus ihren Projekten wie der Uli Gumpert Workshop Band, Christian Lillingers GRUND, Django Bates' Beloved und DRA. Sie bringen die ungestüme Spielfreude und Energie zusammen, die Berlins und Kopenhagens Szenen seit vielen Jahren ausmacht. „Die Zuhörer spüren die Energie, die von dem packenden Zusammenspiel des Quartetts ausgeht und das immer wieder neue Klangspielereien ausbrütet.“ (Südkurier).

www.field4.de, www.ulikempendorff.de, https://soundcloud.com/field-2/sets/field-kempendorff-dell

Beginn 21:15 Uhr( Einlass 20:00 Uhr) 
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung


ENTRANCE FEES
One of the reasons that makes the zig zag jazz club so unique is that it is the first and only jazz club in the world that manages to finance world class events through a crowd funding concept. How do we do it? Its quite simple… during the break of the concert we make an announcement regarding the collection for the evening. For most concerts (excluding the jam session) we inform our customers that a fee of around 15€ per person will allow us to fairly compensate the musicians. Some people give more and some give less… and that´s ok… we ´ve already successfully promoted hundreds of concerts like this!!!

EINTRITT
Einer der Gründe, die den Zig Zag Jazzclub so einzigartig machen, ist, dass er der erste und einzige Jazzclub der Welt ist, dem es gelingt nur durch freiwilligem Eintritt/Crowdfunding Events von Weltklasse zu finanzieren. Und wie machen wir das? Ganz einfach. Während der Konzertpause geben wir bekannt, dass wir Geld einsammeln werden. Bei den meisten Konzerten (außer Jam Sessions) informieren wir unsere Kunden, dass ein Beitrag von ungefähr 15 Euro es uns erlaubt die Musiker gerecht zu bezahlen. Manche geben dabei mehr und andere weniger... und das ist auch in Ordnung. Wir haben auf diese Weise schon Hunderte Konzerte organisiert.