jimmy_smith.jpg
p_big1_2.jpg
Wolfgang-Roggenkamp-org-Orgonauten-160830DSC_0949.jpg
412950_436434333052283_826043034_o.jpg
WEBAUFLOESUNG-SLOWBOY-119.jpg

 

 

Jan von Klewitz - sax.
Dirk Berger - g.
Wolfgang Roggenkamp - org.
Kay Lübke - dr.

Jimmy Smith ist der Mann, der die Hammond Orgel in den Jazz, ja in die Musik schlechthin gebracht hatte. Der Sound der Swinging Sixties ist ohne die Hammond nicht vorstellbar. Die Beach Boys, die Doors oder später Deep Purzle habe die Hammond Orgel Smith`scher Prägung übernommen. Mit dem Soul Jazz schuf Jimmy Smith (dt. Hansi Schmidt) gleich ein ganzes Genre. Blues, Gospel und Jazz ergaben ein Gebräu das äußerst populär war und ist. 
Mit Slowboy steht heute eine Orgelband auf dem Programm, die dem Meister huldigt und Soul Jazz vom Feinsten bietet.
Playing the Blues away.  Oder wie sagt  man – cookin´  and boilin´. Es entsteht Musik mit der richtigen Balance aus Herz und Hirn; Melodie und Groove sind gepaart mit einer großen Portion Lust. Die Spielfreude ist ansteckend – das dachte sich auch der Berliner Senat, der die Band 2013 mit dem Studiopreis auszeichnete.
Slowboy ist eigentlich ein Trio, wird aber heute Abend zum Quartett mit dem special guest Dirk Berger an der Gitarre. Berger ist das Tüpfelchen auf dem i; als Teil des äußerst erfolgreichen Produzenten Teams The Krauts (u.a. Peter Fox, Marteria) ist er ein Spezialist der subtilen Veredelung.
Mit diesem Projekt erfüllte sich der Schlagzeuger Kay Lübke einen lang gehegten Wunsch: eine Band basierend auf dem Sound einer echten Hammond B3. Die Orgel ist neben dem Schlagzeug das Instrument, welches in fast allen zeitgenössischen Spielarten seinen Platz hat. Im Rock, HipHop, R´n B und im Jazz sowieso. Der Mann, der bei Slowboy die Orgel bedient, ist Wolfgang Roggenkamp und er macht es mit Leib und Seele. Allein schon der Transport und Aufbau der Orgel setzen ein hohes Maß an "Leib" voraus. Wolfgang Roggenkamp, von Hause aus Schlagzeuger, zieht alle Register. Er und Lübke legen das Fundament, auf dem sich Saxofonist Jan von Klewitz nach Herzenslust austoben darf. Die Musiker sind wahrlich keine Unbekannten und das ZigZag kann sich auf einen mitreissenden Abend freuen.

 https://www.slowboymusic.de

  http://www.wolfgangroggenkamp.com

  http://dirkberger.tumblr.com/

Konzert Beginn um 21.15 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Eintritt frei – Beitrag erwünscht

Sitzplatzreservierung